News/Aktuelles

Informationen über die neue EU-F-Gas-Verordnung (EG) Nr. 517/2014

Zum 09.06.2014 trat die neue EU-F-Gas-Verordnung über das Inverkehrbringen und die Verwendung fluorierter Treibhausgase (F-Gase) in Kraft. Die Verordnung löst ab dem 01.01.2015 die alte F-Gas-Verordnung (EG) Nr. 842/2006 ab. Betroffen von den neuen Regelungen sind u. a. Betriebe mit Kältebedarf und Betreiber von Klimaanlagen.

  • Eine wesentliche Änderung ist die Gewichtung der Füllmengen von Kältemittel nach ihrem Treibhauspotenzial in CO2-Äquivalent (GWP) und somit nicht mehr nach Kilogramm. Dies wirkt sich u. a. auf die Intervalle der Dichtigkeitskontrollen aus, zu denen Betreiber verpflichtet sind.
  • Für jede Anlage, für die eine regelmäßige Dichtheitskontrolle vorgeschrieben ist, sind nun detaillierte Aufzeichnungen zu führen.
  • Bestandsanlagen mit unter 3 kg fluoriertem Kältemittel unterliegen bis zum 31.12.2016 keiner Dichtheitskontrolle.
  • Die Berichtspflichten an die Kommission sind nun ebenfalls abhängig von den CO2-Äquivalenten.
  • Weiterhin legt die Verordnung u. a. folgende Fristen und Verbote zur Verwendung von Kältemitteln fest:
    • R404a: Verwendungsverbot (Wartung & Instandhaltung) in bestehenden Kälteanlagen ab 01.01.2020
    • R134a: Verbot des Inverkehrbringens in gewerblich genutzten Kühl- und Gefriergerä-ten ab 01.01.2022
    • ortsfeste Kälteanlagen oder Mono-Splitgeräte mit besonders klimaschädlichen F-Gasen (GWP ≥ 750) werden bis 2025 schrittweise vom Markt genommen.
    • weitere Fristen können dem Anhang 3 der Verordnung entnommen werden

vom 18.11.2014

zurück