News/Aktuelles

Studie zum Energiesparen zeigt: Motivieren ist besser als Bestrafen

Das britische Energieministerium hat in einer Studie untersuchen lassen, wie Verbraucher zum Energiesparen "angestupst" statt gezwungen werden können. Vier wesentliche Faktoren führen zu den größten Erfolgen.

Laut einer Studie des britischen Energieministeriums vom November 2012, durchgeführt von der Non-Profit-Organisation RAND, lassen sich Verbraucher vom Energiesparen eher überzeugen, wenn sie „angestupst“ statt gezwungen werden.

Dazu hat die Organisation weltweit 48 Programme untersucht und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass erfolgreiche Programme vier wesentliche Merkmale aufweisen:

  • einfache, verbraucherfreundliche Tipps geben, wie bspw. Zeitschaltuhren an Heizungen zu installieren
  • Gründe vermitteln, warum gespart werden soll
  • Feedback geben, was die Maßnahmen über einen längeren Zeitraum gebracht haben – auch Belohnungen wie Geldprämien gehören dazu
  • sozial-psychologische Prozesse anregen: dabei geht es etwa darum, Menschen vor Augen zu führen, dass sie nicht nach ihren eigenen Normen von nachhaltigem Leben handeln – wenn sie aber damit anfangen, fühlen sie sich besser.

Die besten Resultate erzielten Programme, die auf Teamarbeit setzen. Bei einfachen Energiespartipps zeigte sich, dass allgemeine Ratschläge weniger effektiv waren als Programme, die spezifischer auf die Personengruppen zugeschnitten waren.

Die Probanden eines Energiespar-Programms in Großbritannien haben beispielsweise acht Prozent weniger Strom und 17 Prozent weniger Gas verbraucht – ohne aufwändige Maßnahmen wie eine bessere Isolation oder neue Haushaltsgeräte. Das Programm ist von der Non-Profit-Organisation Global Action Plan ins Leben gerufen worden. Die Idee ist simpel: Einmal im Monat treffen sich Nachbarn und besprechen, wie sie Energie und Wasser sparen können, weniger Müll produzieren oder weniger Auto fahren können.

Die Studie (nur in Englisch verfügbar) ist hier abrufbar.

Motivation durch ÖKOPROFIT

Die Ergebnisse der Studie sind für ÖKOPROFIT-Teilnehmer nicht neu. Bei dem bundesweit erfolgreichsten Umweltprojekt für Betriebe jeder Art und Größe stehen die Mitarbeiter im Mittelpunkt. Sie sind die treibende Kraft hinter erheblichen Einsparungen: seit dem Jahr 2001 haben allein in NRW über 1300 Betriebe 556 Mio. kWh Energie eingespart.

zurück

 

 

Gemeinsames Lernen steigert die Motivation zum Energiesparen- hier bei einem Workshop zur aktuellen Lichttechnik, ÖKOPROFIT Düsseldorf 2012 (Foto: consulting)