News/Aktuelles

ÖKOPROFIT® jetzt erstmalig auch in Dormagen

”Der Letzte macht das Licht aus” lautet ein altbewährter Energiespar-Tipp. Die Umsetzung dieses einfachen Tipps im täglichen Betrieb zahlte sich für das Unternehmen Donaldson Deutschland GmbH aus Haan im Kreis Mettmann aus: der Hersteller von Filtrationssystemen kann über 10.000 € an Energiekosten sparen, weil er die Beleuchtung in den Produktionshallen nun sofort nach Schichtende ausmacht und nicht erst, wie bisher, Stunden später durch das Reinigungspersonal. Möglich gemacht wurde die Einsparung durch die Teilnahme des Betriebs an dem kommunalen Umweltprojekt ÖKOPROFIT®.

Das Ziel, den Umgang mit den Ressourcen zu optimieren, dadurch nachhaltiger zu handeln und gleichzeitig auch noch Kosten einzusparen, verbindet mittlerweile über 1.400 Unternehmen in NRW, die sich an ÖKOPROFIT® erfolgreich beteiligt haben.

Die positiven Erfahrungen aus über 10 Jahren ÖKOPROFIT® in NRW in zahlreichen Kommunen  überzeugten auch die Stadt Dormagen, interessierten Betrieben die Teilnahme erstmalig ab Herbst 2013 anzubieten.

ÖKOPROFIT® bietet ein klar strukturiertes Programm und zeigt Wege auf, die betrieblichen Abläufe umweltverträglicher zu gestalten. In gemeinsamen Workshops und mit individueller Beratung erarbeiten die teilnehmenden Betriebe in 12 Monaten systematisch, wo die höchsten Einsparpotenziale liegen und wie sie diese nutzen können. Mit den ökologischen Maßnahmen sind auch finanzielle Einsparungen verbunden. Dies ist eines der Grundprinzipien aller ÖKOPROFIT® -Programme: ökologischen und finanziellen Profit miteinander zu vereinen.

Den Einspar-Effekt für den einzelnen Betrieb, die Region und das Land belegen harte Zahlen: In 121 ÖKOPROFIT®-Projekten wurden 1.427 Betriebe aus Nordrhein-Westfalen für Ihr Engagement ausgezeichnet. Sie senkten ihre Betriebskosten für den Energieeinsatz, die Abfallentsorgung sowie den Wasserverbrauch um insgesamt über 59 Mio. Euro pro Jahr. Investiert haben sie dazu rund 180 Mio. Euro, d.h. die Maßnahmen amortisieren sich im Schnitt nach knapp drei Jahren.

Das Rad muss nicht neu erfunden werden, auch sind nicht immer Großinvestitionen erforderlich – ein Großteil der umgesetzten Maßnahmen in den Betrieben konnte ohne oder mit nur sehr geringen Investitionen realisiert werden. Neben technischen Lösungen zur Reduzierung des Ressourcenverbrauchs, stehen die Mitarbeiter bei ÖKOPROFIT® im Zentrum. Die aktive Einbindung und die Verknüpfung der Unternehmenstätigkeit mit Umweltthemen, motiviert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und fördert auch ihre Identifikation mit dem Unternehmen.

Die Auszeichnung als „ÖKOPROFIT® -Betrieb“ lässt sich zudem gut nach außen darstellen und steigert so das Image des Unternehmens. Und: Betriebe, die ressourcenschonend wirtschaften, tragen gleichzeitig zur Stärkung der Region bei und liefern einen positiven Beitrag zum lokalen Klimaschutz.

Bei der öffentlichen Verbreitung der Projektergebnisse unterstützen die Stadt Dormagen und die Kooperationspartner die ÖKOPROFIT®-Teilnehmer. Unter anderem werden die erfolgreichen Betriebe in einer öffentlichen Veranstaltung mit der ÖKOPROFIT®-Urkunde ausgezeichnet. Unterstützt wird die Stadt Dormagen z.B. durch die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein und die Handwerkskammer Düsseldorf.

Mit der Durchführung des Projektes wurde die Unternehmensberatung consulting – Dr. Saumweber & Partner beauftragt. Das Projekt wird durch Landesmittel gefördert. Deshalb kann die Stadt Dormagen die Teilnahme am Programm kostengünstig anbieten: der Kostenbeitrag beträgt je nach Mitarbeiteranzahl am Standort des Betriebs 2.500 € bis 9.000 €.

Bei Interesse und Rückfragen wenden Sie sich bitte an Hans-Gerd Knappe von der städtischen Wirtschaftsförderung, 02133/257-452, hans-gerd.knappe@stadt-dormagen.de und den städtischen Klimaschutzmanager Dennis Fels, 02133/257-696, dennis.fels@stadt-dormagen.de

vom 10. Juli 2013

zurück