News/Aktuelles

„Aktiv fürs Klima – Jülicher Schulen und Kitas sind dabei“ erfolgreich abgeschlossen

Am 27. Mai 2015 endete der Förderzeitraum von „Aktiv fürs Klima – Jülicher Schulen und Kitas sind dabei“ mit der Abschlussveranstaltung, auf der Beigeordneter Martin Schulz und Dezernentin Katarina Esser den Bildungseinrichtungen die symbolischen Schecks zum Aktivitäts- und Energiesparbonus überreichten.

Nachdem vor über zwei Jahren, am 30.01.2013, das Projekt mit der Kick-Off-Veranstaltung im Jülicher Rathaus gestartet war, ging es im Rahmen der Abschlussveranstaltung um die Ergebnisse des aktiven Klimaschutzes an den teilnehmenden Jülicher Bildungseinrichtungen in diesem Zeitraum.

Besonderes Interesse galt dabei der Frage, ob die Einsparung von ca. 5% des Energieverbrauchs aus dem Vorjahr auf die als Projektziel ausgegebenen 8% verbessert werden konnte. Hierzu nahm Katja Hummert vom begleitenden Unternehmen WertSicht wie folgt Stellung: “Im Jahr 2014 konnten in den teilnehmenden Jülicher Bildungseinrichtungen insgesamt 598.258 kWh Energie eingespart werden. Dies entspricht dem Energieverbrauch von etwa 31 Haushalten und einer Einsparung von 135t CO2, die eine Einsparung von 13% bedeuten.“ Somit wurde der Zielwert nicht nur erreicht sondern um volle 5% übertroffen.

Wie auch auf der letztjährigen Feedbackveranstaltung wurden die symbolischen Schecks für die Aktivitäten und Einsparungen vom Beigeordneten Martin Schulz und Dezernentin Katarina Esser an die Bildungseinrichtungen überreicht. In 2014 waren die Bildungseinrichtungen so „Aktiv fürs Klima“, dass sie durch ihre Einsparungen und ihre Aktivitäten zum Klimaschutz Boni in Höhe von insgesamt 16.710 €  ausgezahlt bekommen

Die Abschlussveranstaltung markiert jedoch nicht das Ende des aktiven Klimaschutzes in Jülicher Bildungseinrichtungen, sondern vielmehr nur das Ende des Zeitraums über den das Projekt durch die Bundesregierung gefördert wird. Die Stadt Jülich hat sich nämlich, aufgrund der überaus erfolgreichen zwei Projektjahre, dazu entschlossen, das Projekt unabhängig von diesen Fördergeldern weiterzuführen, wie Dezernentin Katarina Esser zum Abschluss der Veranstaltung verkündete.
 

vom 29.05.2015

zurück

 

Die Verantwortlichen der Schulen und Kitas mit den ihnen überreichten Schecks zum Energiespar- und Aktivitätsbonus (Foto: Stadt Jülich)